Zu diesem Buch

Autorin

Zielgruppe

 

Leseprobe

Rezension

 

Bestellung

Impressum


 Zu diesem Buch

Dieses Buch

Im Zusammenleben mit Kurz- Dauerpflege- und Adoptiv- kindern, aber auch in der Arbeit mit Pflege- und Adoptiv- familien wurde mir klar, dass manche Verhaltensauffällig- keiten dieser Kinder auf ihre unverarbeitete Trauer zurück- zuführen sind.

Pflege-/Adoptiveltern leisten oft jahrelang bewunderns- werte Arbeit, indem sie mit viel Liebe, Aufopferung und Geduld versuchen, Symptome von Störungen oder Auffälligkeiten zu beseitigen oder wenigstens zu verringern - häufig auch mit Erfolg. Oftmals kommt aber dabei die Trauerarbeit zu kurz und damit auch das Verständnis, dass Pflege-/Adoptivkinder sich verlassen fühlen, wütend über ihre Situation sind, auch wenn sie sich in der neuen Familie wohlfühlen.

Aggressionen, völliger Rückzug, Verweigerung oder ein übermäßig angepasstes Verhalten können Folge verdrängter Trauer sein.

Die wenige (mir bekannte) Literatur für Kinder, die ein neues Zuhause gefunden haben, endet häufig damit, dass die Kinder nun eine neue Familie haben und alle glücklich und zufrieden sind.

Selbstverständlich ist es ein Glück für die Kinder, dass sie nun gut versorgt und betreut werden, dass sie keine Gewalt mehr erleben, dass sie altersgemäße Anregungen erhalten, aber vor allem verlässliche Bezugspersonen haben. Dennoch empfinden sie langfristig nicht nur Glück oder gar Dankbarkeit.
Sie wollten keine anderen Eltern, sie wollten, dass ihre Eltern anders sind.

Ich habe daher die Geschichte von Hugo vor und nach der Aufnahme in die neue Familie erzählt und gezeichnet, um möglichst viele Aspekte des Lebens eines Kindes in einer neuen Familie berücksichtigen zu können:

Ankunft, Trauer und Angst vor dem Fremden,
Integration durch viel Nähe und Verständnis,
Alpträume, Sehnsucht,
Rückzug und Aggression,
Trauer und Aufklärung über die eigene Geschichte,
Ablösung und Zugehörigkeitsgefühl.

 

Das Lesebegleitheft und jetzt auch das Malbuch

Das Buch "Hugo - allein auf dem Feld" wurde durch ein Lesebegleitheft und ein Malbuch ergänzt.
Im Lesebegleitheft finden Eltern und Fachkräfte Anwendungstipps und Informationen zum Thema "Gefühle und Emotionen".
Das Malbuch bietet beim Ausmalen erneut Gelegenheit, um mit dem Kind über die Gefühle der Feldmaus "Hugo" oder auch über die des Kindes zu reden - oder aber auch, um die Geschichte noch einmal nachzuempfinden.

Das Malbuch              Das Lesebegleitheft